SBR_JHV_2019

Auch 2019 wird sich die Showband „Spirit of 52“ Rastede nach ihren großen Erfolgen im vergangenen Jahr wieder an diversen Wettbewerben beteiligen. Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim wurden unter anderem die erneute Teilnahme an den German Open am 30. August in Hameln und das DCE-Finale am letzten Septemberwochenende im niederländischen Enschede angesprochen. Die Showband kündigt zudem eine Reise nach Paris im August an. Dort wird die Showband 2Spirit of 52“ an einem tag auch die Parade in Disneyland anführen. Und natürlich sind da noch die Rasteder Musiktage: Sie finden vom 28. bis 30. Juni statt.

Erster Vorsitzender Carsten Helms erinnerte in seinem Rückblick auf 2018 unter anderem an den Erfolg der Showband bei den German Open in Hameln am 1. September 2018, die die Rasteder zum allerersten Mal gewannen – was für die Rasteder als „Wunder von Hameln“ in die Vereinsgeschichte eingehen dürfte.

In der Versammlung wurden etliche Mitglieder für ihre langjährige Treue zur Showband ausgezeichnet. Seit mittlerweile 60 Jahren sind Wilfried von Nethen und Rolf Geveke bereits dabei. Hilbert Eilers hat das halbe Jahrhundert als Mitglied erreicht. 40 Jahre Mitglied sind Angelika Brumund und Janet von Deetzen. 30 Jahre dabei sind Torsten Wilters und Kar-Heinz Bruns. Und seit 25 Jahren Mitglied sind nun schon Ursula Bruns, Anne Dörgeloh, Wilhelm zum Brook, Wolfgang Lichtenheldt, Ilse Lichtenheldt, Hans-Joachim Hein, Lars Geveke, Anne Wiechmann-Rogge, Annika Rogge, Sabrina Plietz und Andrea Peters. Weitere Mitglieder wurden für ihre 20-jährige, 15-jährige, 10-jährige und 5-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde erster Vorsitzender Carsten Helms wiedergewählt. Als Nachfolger für Schriftführerin Andrea Räker wurde Stellvertreter Michael Heus gewählt, für ihn rückte nun Jasmin Munke nach. Als neuer Instrumentenwart – Lars Geveke gab das Amt ab – ist nun Stefanie Renken im Amt.

Übrigens: Die Showband konnte bei den Rasteder Musiktagen 2018 auch neue Instrumente in Empfang nehmen. Dank der Unterstützung durch die EWE-Stiftung und die LzO-Kulturstiftung schaffte sich der Verein ein neues Vibrafon und ein weiteres Marimba an – eine Investition von mehr als 10 000 Euro.

  Bericht der NWZ vom 05.03.2019