Baldauf_0618

Zur Vorbereitung auf ihre Teilnahme am ersten Wettbewerb dieser Saison im niederländischen Middelburg am kommenden Wochenende hat die Showband „Spirit of 52“ Rastede den Experten für Trompetenmusik, Rüdiger Baldauf, eingeladen. Er trat von 2003 bis 2015 in der Band „Heavytones“ regelmäßig in den Shows von Entertainer Stefan Raab auf.

Am Mittwochabend absolvierte Bald­auf mit acht Frauen verschiedene Übungen auf der Trompete. Bald­auf hat zwar schon große Erfahrungen im Training mit Musikgruppen, eine Marching-Band war bisher aber noch nicht dabei.

„Neben mentalen Fragen geht es geht bei unserem Workshop grundsätzlich um die Verbesserung der Spieltechnik und der Phrasierung“, erzählt Baldauf. Als Phrasierung bezeichnet man die Gestaltung der Töne hinsichtlich der Lautstärke, Rhythmik und Artikulation sowie die Pausensetzung während des Spiels.

Baldauf möchte den Blechbläserinnen eigenen Input geben und zusammen mit ihnen neue Ideen entwickeln. Carsten Helms hofft, durch solche Weiterbildungsveranstaltungen seine Leute noch mehr zu motivieren, sagte der Vorsitzende der Showband Rastede.

Baldauf räumte mit dem Vorurteil auf, dass viel Kraft und Luft beim Spiel wichtig sind. „Wenn man zu viel Kraft und Luft reinsteckt, kann es auch daneben gehen und sich schnell eine Ermüdung der Muskulatur einstellen“, stellte der Trompeter aus Leidenschaft fest. „Ehrgeiz ist natürlich ganz wichtig“, sagte er.

Trompeterin Nadja Nickler wollte sich überraschen lassen, von dem, was der Abend bringt. „Ich erwarte für mich einen Push nach vorne für den Contest in Middelburg“, sagte sie. Auch erhofft sie sich neue Ansätze für die Trainingsmonate im Winter.

Mundstückübungen ohne Instrumente standen ebenfalls auf dem Programm. Es wurde an dem Abend gelehrt, wie man eine Spannung im Mund aufbaut und die Luftströmung durch die Zunge erzeugt. „Die Zungenstellung ist noch wichtiger als die Arbeit mit den Lippen“, vermittelte Trainer Baldauf.

Man ging auch der Frage nach, wie man hohe Töne am besten erzeugt, ohne unnötige Energie zu verschwenden. Weiterhin seien die Kieferstellung, die Finger- und Armhaltung, aber auch die Kopfhaltung wichtig. „Es gibt rund 20 Komponenten, die beim Trompetenspiel zu beachten sind“, erzählte Baldauf seinen Schülerinnen.

Für jede einzelne Teilnehmerin hatte Baldauf ganz individuelle Tipps bereit. Das Fazit des Abends war eine hohe Zufriedenheit bei den Teilnehmerinnen. Dem Erfolg bei den zukünftigen Auftritten der Showband „Spirit of 52“Rastede steht damit eigentlich nichts mehr im Wege.

  Bericht der NWZ vom 15.06.2018