MaikesLiveBlog-2017

03. Juli 2017 – Musiktage Sonntag

Die Teilnehmer sind auf dem Weg nach Hause, um neue Ziele in Angriff zu nehmen.  Für uns dagegen geht es ans große Aufräumen und an die Vorbereitungen für das nächste Jahr. Mir hat es wieder viel Spaß bereitet, die vielen Bekannten wiederzusehen und neue Leute kennenzulernen. Nahezu hochprofessionelle Konzertstücke zu hören, tolle Marsch- und Standspielbewertungen, unterhaltsame Marschparaden und hervorragende Shows anzuschauen.

Auch wenn der Wettergott es zunächst nicht gut meinte, sind letztendlich alle mit `nem blauen Auge davon gekommen.

Das waren sie nun, die 62. Int. Rasteder Musiktage, und damit endet nun auch dieser Blog.

Vielleicht bis zum nächsten Jahr. Eure Maike

 

PS: Der Präsident der Musiktage wird vermutlich die „Gut-Wetter-App“ behalten 🙂

 

02. Juli 2017 – Musiktage Samstag

Die Konzertbewertung war wieder einmal hervorragend besetzt. Die Orchester zeigten ihre Vielfalt der erfahrenen Jury und dem ebenfalls ausgesprochen fachkundigem Publikum. Waren diese Musiker dem Regen nicht ausgesetzt, so hoffte man darauf, dass die Teilnehmer an der Marsch- und Standspielbewertung, der Qualifikation der Show-Gruppen sowie der European Music-Games ihre Bewertungen halbwegs trocken präsentieren konnten. Und als es endlich losging, hatte der Wettergott tatsächlich ein Einsehen und die Sonne kam zum Vorschein.  So dass auch der Empfang beim Herzog im Garten durchgeführt werden konnte.

In der Mehrzweckhalle und auf dem Turnierplatz kam es zu leichten Verzögerungen, aber im Großen und Ganzen konnten die Vereine nahezu pünktlich zum Finale aufmarschieren. Dort gab es dann auch die Siegerehrungen in der Junior und der Premier Class der European Music-Games. In der Junior Class gewannen die Blue Diamond Cadets vor den Youngstars der Showband Rastede.

In der Premier Class waren sechs Musikvereine am Start.

Die Celtic Crusaders belegten Platz 6, der Fanfarenzug des KSC Strausberg den 5. Platz, die Blue Diamonds aus Nienhagen den 4. Platz, die Wölper Löwen kamen auf Platz 3, das Starriders Drum & Bugle Corps belegte Platz 2 und Platz 1 wurde Spirit of 52 zugesprochen. Herzlichen Glückwunsch.

Zu Ehren des Herzogs wurde gemeinsam vom Musikverein Rühle und der Jugend Brassband Lübeck das Oldenburg-Lied gespielt. Anschließend folgte „Ode an die Freude“ unter  Leitung von Flemming Rasmussen.  Und dann gab es ein super tolles Brillantfeuerwerk. Und dann raus aus den Uniformen und ab zur Party.

Und der Präsident hat für sich beschlossen, die Wetter-App nicht mehr zu nutzen – ansonsten geht das nur auf den Blutdruck – und ändern kann man das Wetter schon gar nicht.

01. Juli 2017 – Eröffnung verlegt

Das hat es bislang noch nicht gegeben. Die geplante Eröffnung der Musiktage wurde vom Rathausplatz in die Mehrzweckhalle  verlegt. Eine richtige Entscheidung, so der Bürgermeister der Gemeinde Rastede, Dieter von Essen, bei seiner Ansprache in der Mehrzweckhalle. Und auch die Musiker der Mullingar Town Band (Celtic Crusaders) aus Irland waren glücklich darüber, dass ihre Uniformen noch trocken waren. Denn für sie stand nicht nur der musikalische Rahmen der Eröffnungsfeier auf dem Programm, sondern sie durften unmittelbar im Anschluss zur Konzertbewertung antreten, und das in nassen Uniformen wäre keine Freude gewesen.

Wie berichtet, sollten nur noch kleine Restarbeiten für die Teams anstehen. Der Platzaufbau hatte aber noch mal so richtig zu tun. Sie haben die Areale um das Wiesn-Zelt und der Disco mit Stegplatten ausgelegt, damit eine Zuwegung überhaupt möglich ist.

Das Quartiere-Team wartet auf die letzten Ankömmlinge, so gegen 01.00 Uhr nachts, wenn alles gut geht.

Im Wiesn-Zelt ist die Stimmung toll. Ich glaube das liegt auch an den beiden „Supertalenten“ auf der Bühne, Leo und Nico. Auch bei der Disco geht es so langsam los. Wenn es  jetzt noch aufhören würde zu regnen, wäre alles tippi topi.

30. Juni 2017 – Die ersten Teilnehmer reisen an.

Der Platzaufbau hatte heute schon mit Reinigungsarbeiten zu tun, denn irgendwelche „I….“  hatten die Tribünen besprüht, unglaublich.

Aber es gab auch Positives. Alle Teams ließen verlauten, dass es rund läuft und zum Teil nur noch kleinere Restarbeiten vollzogen werden müssen.

Es kann also losgehen. Die ersten beiden Vereine sind bereits in Rastede eingetroffen, darunter die Mullingar Town Band aus Irland. Haben sich bei dem Wetter gleich heimisch gefühlt.

Bei strömenden Regen haben die Youngstars und Spirit of 52 noch einmal eine Trainingseinheit eingelegt. Die Aktiven waren komplett durchweicht. Aber was tut man nicht alles für den Applaus des Publikums und für eine gute Bewertung der Jury.

Wir drücken euch ganz fest die Daumen für euren jeweiligen Auftritt.

Wünschen euch, allen weiteren Teilnehmern und den Besuchern, dass es in den nächsten Tagen zu keinem Dauerregen kommen wird.

29. Juni 2017 – Tausende Meter Kabel für das Wies’n Zelt!

Die Hallencrew hat ihre „aktive“ Arbeit aufgenommen. Auch wenn es kein „Musik erleben“ geben wird, soll es am Ambiente für die zahlreichen Konzertbewertungen nicht fehlen. Große Konzertpauken und Glockenspiele wurden aus Holland leihweise importiert. Diese werden einer Vielzahl von Vereinen für ihre musikalischen Vorträge auf dem Turnierplatz und auch in der Mehrzweckhalle zur Verfügung gestellt.

Bereits am Freitagnachmittag stellen sich die ersten Orchester der Jury in der Mehrzweckhalle. Ein Besuch ist wirklich lohnenswert. Zudem ist der Eintritt frei.

Wollen wir mal hoffen, dass die Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahndecke der Straße Feldbreite bis dahin abgeschlossen sind.

Das „Geschäftszimmer“ konnte endlich Einzug feiern und auch das Quartierteam hat ihre „Tussi“ auf dem Schützenplatz in Position gebracht.

Die Elektriker quälen sich mit tausende Meter Kabelsalat herum und werden eigentlich überall zur gleichen Zeit gebraucht.

Nur Nico und Leo haben noch Zeit. Die Beiden probieren sich im Brezel wickeln.

28. Juni 2017 – Wies’n Zelt steht!

Heute mal `ne Rundfahrt über das Festgelände gemacht.

Im Wiesn-Zelt wurden heute für 1400 Personen Tische und Bänke aufgestellt.

Das Kaffee-Zelt hinter der Tribüne steht, genauso wie das Verpflegungszelt, das Zelt für die Disco und für die Musikmesse.

Gearbeitet wurde noch am und im VIP-Zelt am Richterturm.

Der Jury-Turm ist ebenfalls einsatzbereit, steht aber irgendwie an falscher Stelle direkt gegenüber dem Richterturm, quasi vor dem großen Bierwagen.

Da hat sich der Platzaufbau wohl ein Späßchen erlaubt. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Team um Marco ihn zu gegebener Zeit noch richtig positionieren wird. Oder ist das Gerüst vielleicht gar nicht für die Jury gedacht, sondern für unsere Turm-Sprecher Conny und Sven. Damit Sie einen guten Überblick über die ein- und ausmarschierenden Vereine haben. Kann natürlich sein.

Kein Erdinger-Zelt, kein Biergarten? Keine Sorge, kommt noch.

Aber was ist mit der „Mietwohnung“ für die Geschäftszimmercrew? Und wo bleiben die Container für die Auswerter?

Und was ist mit der Gut-Wetter-App? Umtausch noch möglich, Herr Präsident?

27. Juni 2017 – Der Musiktage-Eisteller

Habt ihr schon die tolle Straßendeko an der Oldenburger Straße gesehen?

Neue tolle Fahnen hängen entlang der Rasteder Flaniermeile. Und auch das Programmheft der Musiktage dürfte so in ziemlich jeden Rasteder Haushalt gelangt sein.

Wer hat schon den Musiktage-Eisteller probiert?  Extra dafür ist heute schon mal ein lieber Freund aus Bad Oldesloe als „Vorkoster“ angereist.

Aber auch die ersten Schausteller haben ihre Wagen auf dem Festgelände platziert und das Wiesn-Zelt befindet sich im Aufbau.

Die Geschäftszimmerbesatzung wartet auf ihre „Mietwohnung“.

Die Küchencrew schrubbt noch mal den Kühlwagen.

Einige Emails und Posts haben uns von den teilnehmenden Musikvereinen erreicht. So ziemlich überall wird noch bis zur Abreise nach Rastede geprobt. Bis auf die letzte Minute wird von den Musikgruppen alles daran gesetzt, um das „Optimale“ den Besuchern und auch der Jury zu präsentieren.

Wir werden ebenfalls alles dafür tun,  dass sich unsere Gäste und Besucher wohl fühlen und gerne wieder nach Rastede zu den Musiktagen kommen werden – auch wenn die Gut-Wetter-App des Präsidenten noch nicht so richtig funktionieren will.

26. Juni 2017 – Der erste Blogeintrag

Ich habe mal gelesen, dass man durch Bloggen reich – im Sinne von „finanziell ausgesorgt haben“  –  werden würde.

Das war im letzten Jahr mein eigentlicher Antrieb von und über die Musiktage zu berichten. Ich kann euch sagen, da hat sich finanziell nichts getan. Neue Motivation habe ich allerdings durch viele positive Reaktionen bekommen, so dass ich auch in diesem Jahr wieder über „unsere“ Großveranstaltung berichten werde.

Das Orga-Team hat seine Vorbereitungen, soweit es geht, abgeschlossen.

Die neuen Chefs des  Quartiere-Teams, Andrea und Mirco, haben ihre Feuertaufe vor sich.

Schade ist, dass das Seniorenkonzert in der Mehrzweckhalle am Freitagnachmittag nicht  stattfindet. Dafür werden sich dort aber schon die ersten Musikvereine der Jury stellen. Der Eintritt ist frei.

Bevor es zur Bewertung geht, können sich die Musikerinnen, Musiker und selbstverständlich auch Besucher durch unsere Catering-Besetzung verköstigen lassen. Auch dieses Team hat sich mit den Verantwortlichen Kalli und Ulla neu aufgestellt. Aber bitte nicht verwechseln mit Kalle und Ursel. Diese beiden kümmern sich mit ihrer Crew von Donnerstag bis Montag im Verpflegungszelt beim Turnierplatz um die Bewirtung der ca. 2500 Teilnehmer und Helfer.

Alles Weitere kommt in den nächsten Tagen.

Eines habe ich noch vergessen zu erwähnen, der Präsident der Rasteder Musiktage hat in eine neue Wetter-App investiert – extra eine, die nur gutes Wetter anzeigt. 🙂

One thought on “Maike’s Musiktageblog 2017

  1. Hallo liebe Maike,
    ich wechsel aktuell immer die Wetter-app.
    Aktuell gefällt mir Wetter.com besser. Das kann sich aber im laufe der Woche noch ändern, ich bin da flexibel.
    LG Torsten

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit